Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Rapid.Tech mit Besucherrekord

: Messe Erfurt


2016 präsentierte sich das Messeduo Rapid.Tech + FabCon 3.D erfolgreich und international wie nie. Rund 4.500 Fachbesucher und Kongressgäste aus 19 Ländern überzeugten sich von der erfolgreichen Kombination aus Fachkongress und Ausstellung. Es waren 176 Aussteller aus 17 Ländern vertreten und die internationalen Vorträge von 88 Referenten aus neun Ländern waren gut besucht.

/xtredimg/2016/Additive%20Fertigung/Ausgabe179/11215/web/RapidTech-4.jpg
Fachbesucher und Kongressgäste aus 19 Ländern überzeugten sich von der erfolgreichen Kombination aus Fachkongress und Ausstellung bei der Rapid.Tech.

Fachbesucher und Kongressgäste aus 19 Ländern überzeugten sich von der erfolgreichen...

„Das Aussteller-Plus von 21 %, der Zuwachs der Fläche um 24 % und jetzt der Besucherrekord belegen zum einen den gestiegenen Stellenwert der Rapid.Tech und zum anderen die zunehmende Relevanz der generativen Technologien für immer mehr Branchen“, erklärt Michael Eichmann (Stratasys GmbH), Vorsitzender des Messebeirats. „Rapid.Tech + FabCon 3.D haben ihren Ruf als europäische Spitzenveranstaltung im Bereich der generativen Fertigungstechnologien gefestigt.“

Diese Einschätzung wird auch von der Ausstellerschaft geteilt. Stellvertretend dazu Antonius Köster, CEO der Antonius Köster GmbH & Co. KG: „Die Entscheidung, den Rapid.Tech-Fachkongress mit Messe in diesem Jahr auf drei Tage zu verlängern, hat sich definitiv ausgezahlt. Die Fachbesucher hatten mehr Zeit für ihren Messebesuch und konnten auch im Fachkongress mühelos zwischen den einzelnen Themenkomplexen wechseln. Zudem sind wir begeistert über die Fülle der Aussteller. Das Thema '3D-Druck' wird in der Industrie in diesem Jahr sehr viel ernster genommen.“

Internationaler Kongress

Ganz international präsentierte sich das Kongressprogramm: 88 Referenten aus Deutschland, Schweiz, Österreich, Liechtenstein, Italien, USA, Schweden, Niederlande und Israel stellten u. a. in den neuen Fachforen „Additive Lohnfertigung“, „3D Metal Printing“, „Automobilindustrie“ und „Elektronik“ neueste Trends, Visionen und Anwendungen vor. Die Messe-Keynotes von rückten die Serienfertigung in den Fokus.

Fachbesucher und Kongressgäste aus 19 Ländern überzeugten sich von der erfolgreichen Kombination aus Fachkongress und Ausstellung bei der Rapid.Tech.
Die Rapid.Tech erfreute sich auch dieses Jahr über ein breit gefächertes Fachpublikum, was die Aussteller besonders freute.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Aktuelles

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe260/19458/web/Thomas__Fehn.jpgAdditive Zukunft mit Metallen
Trumpf zählt zu den Maschinenpionieren im Bereich der Metall-Additiven Fertigung. Nach einem starken Einstieg im Jahr 2003 hat sich das Unternehmen aus dem Bereich zurückgezogen, um etwa zehn Jahre später ein umso fulminanteres Comeback zu feiern. Nach wie vor zählt der Maschinenbauer aus Ditzingen (D) zu den technologischen Vorreitern. Dr. Thomas Fehn, General Manager Trumpf Additive Manufacturing, schildert, wie Trumpf den Markt um die Additive Fertigung einschätzt. Das Interview führte: Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren