Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Professionell auspacken

: Solukon


Seit Ende 2016 hat Solukon die neue Auspackstation SFP02 für lasergesinterte Kunststoffbauteile mit integrierter Siebung im Programm. Mit der Auspackstation SFP02 können große Baujobs schnell und unabhängig von der Siebgeschwindigkeit entpackt werden. Die Station ist optimiert für das System Typ EOS P7.

/xtredimg/2017/Additive%20Fertigung/Ausgabe209/12040/web/P1070139.jpg
Durch geschickte Anordnung aller Komponenten ist die Auspackstation SFP02 von Solukon kompakt, ergonomisch und zugleich wartungsfreundlich.

Durch geschickte Anordnung aller Komponenten ist die Auspackstation SFP02 von...

Das Entpacken erfolgt durch automatisches Anheben des Boxbodens und Abräumen des Pulvers in drei großvolumige Trichter. Aus den Trichtern wird das Pulver automatisiert auf das integrierte Ultraschallsieb dosiert. Die Förderspirale zerkleinert dabei auch wirkungsvoll Klumpen.

Die speziell entwickelte Hubmechanik sorgt für ein absolut sanftes Anheben des Boxbodens, unabhängig von dessen Beladung und Stellung. Eine leistungsstarke Entstaubung und ein dichter Wannenaufbau sorgen für staubfreies arbeiten. Auf Wunsch kann die Anlage auch mit einer mehrteiligen, ergonomischen Schutzhaube versehen werden. Der Arbeitsbereich ist zündquellenfrei und mit ATEX-zertifizierten Komponenten aufgebaut.

Solukon blickt auf eine langjährige Erfahrung bei der Entwicklung von Additiven Fertigungssystemen zurück. Das Unternehmen liefert dabei auch maßgeschneiderte Systeme an führende Hersteller von 3D-Drucksystemen im Metall- und Kunststoffbereich wie z.B. die automatisierte Auspackstation SFM02-AT800 für Metallbauteile.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Finish, Aktuelles, Handlingsysteme, Reinigung

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Additive%20Fertigung/Ausgabe297/22536/web/01_Bild_0237-neu_Kopie.jpgMaschinenbau-Know-how für die Additive Fertigung
Das 1964 gegründete Familienunternehmen Weirather Maschinenbau und Zerspanungstechnik GmbH beschäftigt derzeit 25 Mitarbeiter und beheimatet auf etwa 1.200 m² Betriebsfläche einen modernen Maschinenpark aus Dreh- und Fräsbearbeitungszentren, eine Montage und eine Qualitätssicherung. Das Entwicklungsteam besteht aus den beiden Geschäftsführern Günter und Albin Weirather und deren beiden Söhnen Mario und Patrick. Ein kleines, schlagkräftiges Team, das den Großen der Branche die Stirn bieten möchte. Das Interview führte Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren