Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


IND.ACADEMY und EOS verkünden Kooperation

: EOS


Die IND.ACADEMY bündelt digitale Lehr- und Weiterbildungsangebote für Industrieberufe auf einer zentralen Plattform. Um die Lehrinhalte so industrienah als möglich auszubauen, sucht die E-Learning-Plattform stets nach passenden neuen Partnern. Sehr erfreut zeigt man sich dementsprechend über die neu geschlossenen Kooperation mit EOS. Ab sofort werden auch die Kurse des führenden Technologieanbieters im industriellen 3D-Druck auf IND.ACADEMY zur Verfügung stehen. Die Trainingsprogramme vermitteln Grundlagen in verschiedenen Bereichen der additiven Fertigung.

/xtredimg/2021/Additive%20Fertigung/Ausgabe346/23756/web/PM-Kooperation-EOS.jpg
Unternehmen und ihre Mitarbeitenden erhalten damit einen eingehenden Überblick über die Technologie und die Möglichkeiten, die die additive Fertigung für Geschäftsmodelle und Prozesse bietet. IND.ACADEMY erweitert damit ihr bestehendes Portfolio, das bereits ein vielfältiges Kursprogramm zu Automatisierungstechnik, Elektrotechnik, Produktionstechnik, Qualitätsmanagement, Sicherheit & Gesundheitsschutz umfasst.

Nicht erst seit der Corona-Krise gewinnen digitale Schulungen immer mehr an Bedeutung. Zeit- und Kostenfaktoren von Präsenzschulungen sorgen für eine verstärkte Nachfrage nach digitalen Fort- und Weiterbildungsangeboten, insbesondere für die Industrie. Die IND.ACADEMY wurde vom Münchner Company-Builder mantro und dem Elektrotechnik-Spezialist Phoenix Contact ins Leben gerufen, um dem Fachkräftemangel in der Industrie entgegenzuwirken. EOS leistet als weltweit führender Technologieanbieter mit über 30 Jahren Erfahrung im industriellen 3D-Druck von Metallen und Kunststoffen hier einen hochwertigen Beitrag. Mit den neuen Inhalten ist man dem Ziel einer E-Learning-Gesamtlösung für die Industrie ein ganzes Stück nähergekommen.

Patrick Schrade, Leiter der EOS Additive Minds Academy: „Mit unseren Lernpfaden können Kunden schlagkräftige Teams mit allen Kompetenzen ausbilden, die im industriellen 3D Druck benötigt werden. Das Wissen reicht vom grundlegenden Verständnis für die Technologie über die Auswahl von Bauteilen für die additive Fertigung sowie Design und AM-gerechte Konstruktion bis hin zur Skalierung und Validierung der Produktion. Für jede einzelne Rolle entwickeln wir ein entsprechendes Ausbildungsprogramm.“

IND.ACADEMY-Geschäftsführer
Aaron Overmeyer ergänzt: „Wir freuen uns, mit EOS den Technologieführer im industriellen 3D-Druck als Partner für unsere Plattform gewonnen zu haben. Mit den erstklassigen Kursen von EOS erweitern wir unser Lernangebot um den Bereich Additive Fertigung und bringen eine weitere spannende Zukunftstechnologie auf IND.ACADEMY, die immenses Potenzial bei der Entwicklung neuer Anwendungen bietet. Unternehmen erhalten damit ein starkes Lernangebot, das bei der Einarbeitung sowie bei der Um- und Weiterqualifizierung ihrer Mitarbeiter wertvolle Unterstützung leisten kann.“



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Allgemeines, Branchengeschehen

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Additive%20Fertigung/Ausgabe338/23044/web/Ariel_IFW-Dresden_IMG_9484_display2.jpgOphir Messtechnik sorgt für strahlende Qualität
In der Zerspanung ist das Messen der Werkzeuge vor und zwischen Bearbeitungsschritten gang und gäbe, um eine gleichmäßige Performanz und Ergebnisqualität zu gewährleisten. Das legt nahe, auch in der Additiven Fertigung entsprechend vorzugehen. Wie wichtig das bei laserbasierten Verfahren ist und wie man dabei vorgehen kann, verrät Christian Dini, Director Global Business Development bei der Ophir Spiricon Europe GmbH. Das Interview führte Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren