Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Hexagon Prozesskompetenz auf der formnext 2017

: Hexagon


Hexagon Manufacturing Intelligence präsentiert auf der formnext 2017 Systeme für die virtuelle Überprüfung und physische Inspektion und zeigt, wie IT-Lösungen Prozessoptimierungen vorantreiben und die Qualität von generativ gefertigten Bauteilen erhöhen können.

/xtredimg/2017/Additive%20Fertigung/Ausgabe211/14405/web/Hexagon-MI-Abbildung_simufact-e-Xstream.jpg
An seinem formnext-Stand zeigt Hexagon Technologien für die Werkstück- und Prozessoptimierung während des gesamten Produktlebenszyklus. Neben der Vorstellung von Mess- und Fertigungslösungen erwarten den Besucher auch Produktvorführungen der Simulationslösungen Simufact Additive und Digimat-AM von MSC Software, dem auf Computer-Aided Engineering (CAE) spezialisierten Softwareanbieter, den Hexagon Anfang des Jahres übernommen hat.

„Die Erweiterung des Produktportfolios um CAE-Software bietet Hexagon die Möglichkeit, seine Kunden über ihre kompletten Workflows hinweg zu begleiten: von der Entwicklung über die Konstruktion bis hin zur Fertigung und Qualitätssicherung“, erklärt Marcel Brand, Marketing- und Kommunikationsleiter für die Region EMEA bei Hexagon Manufacturing Intelligence.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Software

Im Gespräch

kein BildMaterialhersteller mit Zusatznutzen
Materiallieferanten für die Additive Fertigung müssen mehr leisten als die reine Materialbereitstellung. Wie sich Oerlikon AM auf die Anforderungen des Markes einstellt verrät Dr. Christian Häcker im Interview.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren