Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Add+it 2018: Plattform für „Vordenker“ der Additiven Fertigung

: Profactor


Am 27. und 28. September 2018 veranstalten Profactor und die JKU mittlerweile zum vierten Mal das Symposium Add+it rund um additive Herstellungsverfahren mit Kunststoffen.

/xtredimg/2018/Additive%20Fertigung/Ausgabe243/16074/web/Addit2017_8.jpg
Wie im Vorjahr (hier im Bild) konnten auch für der Add+it 2018 international renommierte Plenarvortragende gewonnen werden.

Wie im Vorjahr (hier im Bild) konnten auch für der Add+it 2018 international...

Die Add+it bietet allen 3D-Druck Interessierten eine Plattform, um sich mit den Veränderungen und Herausforderung dieser Schlüsseltechnologie auseinanderzusetzen. Herausforderungen der Additiven Fertigung liegen u. a. in der Verfügbarkeit von industrietauglichen und kostengünstigen Materialien sowie in der Integration von zusätzlichen Funktionen wie Sensorik (Stichwort „Internet of Things“). Spektakulär sind auch die Anwendungen in der Medizintechnik.

Für die Add+it 2018 konnten wieder zahlreiche, international renommierte Plenarvortragende gewonnen werden, die neueste Ergebnisse aus Forschung und Produktentwicklung präsentieren – so z. B.: Prof. Neil Hopkinson, Xaar plc, Werner H. Bittner, Doka Ventures GmbH, Dr. Thiago Medeiros Araujo, Lehmann&Voss&Co. KG, Prof. Phill Dickens, University of Nottingham, Centre for Additive Manufacturing (CfAM), Dr. Zhongfu ZHOU, School of Materials Science and Engineering, Shanghai University, sowie Dr. Prof. Ramon Escobar Galindo, Materials and Nanotechnology for Innovation, Universidad de Cádiz.

Neben den Plenarvorträgen werden noch parallele Sessions organisiert, u. a: „Additive Manufacturing for medical applications“ in Kooperation mit MTC, „Material Development“, „Integrated Electronics“ in Kooperation mit der Smart Plastics Initiative sowie „Micro/Nano Additive Manufacturing“. Eine Ausstellung und B2B-Meetings (https://addit2018.b2match.io/) in Kooperation mit dem Enterprise Europe Network runden das Event ab.

Wie im Vorjahr (hier im Bild) konnten auch für der Add+it 2018 international renommierte Plenarvortragende gewonnen werden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Additive%20Fertigung/Ausgabe210/12731/web/CPD_57963_02.jpgAdditver Flugzeugbau
Vor Übernahme seiner heutigen Position war Gerd Weber seit Mai 2013 Leiter der Zentralen Produktionsplanung und -steuerung. Er kam 2011 zu Premium Aerotec, zunächst als Leiter der Zentralen Dienste und des Produktionsmanagements am Standort Nordenham. Im März 2003 startete er seine Laufbahn bei Airbus, zunächst im Kabinenausstattungswerk in Laupheim, ab 2006 übernahm er die Entwicklungsleitung für die Long-Range-Systemintegration in Hamburg. Im Jahr 2007 wurde er mit dem Aufbau und der Leitung des A380-Manufacturing Engineering in Toulouse betraut. Mit diesen Erfahrungen übernahm er 2010 die transnationale Leitung der A350-Industrialisierung für Rumpf und Kabine und war für den Aufbau des harmonisierten Produktionssystems der Airbus-Werke verantwortlich. Das Interview führte Georg Schöpf / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren