Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Werkstoffextrusion direkt vom Granulat

: Hage3D


Erstmalig vorgestellt im Jahr 2017, ist das Modell 175 von Hage3D laut Herstellerangabe das präziseste und zugleich größte Gerät, um ABS oder ASA Bauteile zu produzieren. Die hochpräzise Maschine mit wassergekühltem Dualdruckkopf und Bauraum-Abmessungen von 1.200 mm x 1.200 mm x 1.200 mm sowie einer Bauraumtemperatur bis 80° C wird künftig auch mit Granulat-Druckkopf verfügbar sein.

/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe260/19826/web/01_Pelletextruder_HAGE3D.jpg
Das Modell 175 Convertible kann zukünftig neben Filamenten auch Granulat, v.a. ABS, PP, ASA als auch PA verarbeiten.

Das Modell 175 Convertible kann zukünftig neben Filamenten auch Granulat, v.a....

Ausgestattet mit einer Siemens Sinumerik Steuerung und Absolutwertgeber ist das Modell 175 maschinenbaulich Benchmark unter den 3D-Druckern. Zudem ist der industrielle Großraum 3D-Drucker modular konzipiert worden und kann in einen 5-Achs-Drucker umgerüstet werden, wobei die Plattform dabei in der C-Achse endlos drehend und in der B-Achse von 90 bis -6° geschwenkt werden kann.

Innovative Technologie

Zusammen mit der NX-Software von Siemens bietet die Maschine neue Möglichkeiten bei speziellen Geometrien. So spart sich der Anwender dank des stets optimal zum Extruder gedrehten Bauteils vielfach Supportstrukturen am Bauteil – und somit Druckzeit und Materialkosten. Außerdem ermöglicht die Technologie den Aufdruck auf bereits bestehende Bauteile. Wie alle Hage3D-Maschinen beruht auch der Hage3D 175X auf der Grundtechnologie der Werkstoffextrusion mittels Filamente.

Nun setzt Hage3D mit diesem Modell einen weiteren Meilenstein: Neben Filamenten kann die Maschine zukünftig auch Granulat, v.a. ABS, PP, ASA als auch PA verarbeiten. Damit wird die hohe Materialoffenheit der Hage3D Maschine noch weiter ergänzt. Das Modell 175 Convertible wird somit zu einer äußerst flexiblen Fertigungsmaschine, welche durch den Kunden je nach Bedarf eingesetzt werden kann. Bei der diesjährigen formnext wird es den innovativen Granulat-Druckkopf bereits zu sehen geben. Die Markteinführung ist für 2020 geplant.

formnext Halle 12.1, Halle E60

Das Modell 175 Convertible kann zukünftig neben Filamenten auch Granulat, v.a. ABS, PP, ASA als auch PA verarbeiten.
Das Modell 175 Convertible ist eine äußerst flexible Fertigungsmaschine, welche durch den Kunden je nach Bedarf konfiguriert eingesetzt werden kann.
Die Möglichkeit, direkt aus Granulat additiv zu fertigen entspricht dem Wunsch der Industrie.



Zum Firmenprofil >>



Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Additive%20Fertigung/Ausgabe338/23044/web/Ariel_IFW-Dresden_IMG_9484_display2.jpgOphir Messtechnik sorgt für strahlende Qualität
In der Zerspanung ist das Messen der Werkzeuge vor und zwischen Bearbeitungsschritten gang und gäbe, um eine gleichmäßige Performanz und Ergebnisqualität zu gewährleisten. Das legt nahe, auch in der Additiven Fertigung entsprechend vorzugehen. Wie wichtig das bei laserbasierten Verfahren ist und wie man dabei vorgehen kann, verrät Christian Dini, Director Global Business Development bei der Ophir Spiricon Europe GmbH. Das Interview führte Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren