Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Verbesserte Untersuchungsmöglichkeiten mit AdditiveLabRESEARCH 3.0

: AdditiveLab


Die neue Version von AdditiveLabRESEARCH erlaubt tiefgreifende und benutzerdefinierbare Modellerstellung, detaillierte Dokumentation und insgesamt eine bessere Performance. In vielen Bereichen wurden deutliche Verbesserungen vorgenommen.

/xtredimg/2021/Additive%20Fertigung/Ausgabe346/23577/web/improved_material_models.jpg
AdditiveLab Research 3.0 kann Materialphasenänderung in die Berechnung mit einbeziehen.

AdditiveLab Research 3.0 kann Materialphasenänderung in die Berechnung mit...

Verbesserte Python-API

Das Advanced Programming Interface (API) ermöglicht dem Benutzer den Zugriff auf alle Software- und Simulationsfunktionen. Es ermöglicht detaillierte Modellanpassungen und Simulationsautomatisierung. Die API enthält eine umfassende Dokumentation aller Funktionen sowie zahlreiche Anwendungsbeispiele. Darüber hinaus wurde neues Trainingsmaterial entwickelt, um die Vielseitigkeit der API für die Simulation von unterschiedlichen additiven Fertigungsszenarien zu veranschaulichen. Die API ist vollständig kompatibel mit dem PEP-8-Styleguide für Python-Code und ermöglicht Benutzern die Entwicklung und Instandhaltung von Industrie Standard Python-Skripten.

Für die Installation von Python PIP-Paketen wurde eine neue Schnittstelle hinzugefügt. Dies macht es für Benutzer sehr einfach, neue Module einzubinden und diese zusammen mit AdditiveLab Softwarefunktionen zu verwenden. Zusätzliche Bibliotheken für Machine Learning oder Artificial Intelligence, wie z. B. Scikit-Learn, können einfach in AdditiveLabRESEARCH installiert und verwendet werden.

Zugriff auf Github-Repository

Es wurde ein Github Repository von AdditiveLab Python-Skripten erstellt, welche die verschiedenen Möglichkeiten der Python-Skripterstellung
/xtredimg/2021/Additive%20Fertigung/Ausgabe346/23577/web/improved_counterdeformation.jpg
Verbesserte Verzugssimulation.

Verbesserte Verzugssimulation.

in AdditiveLab demonstrieren. Diese Demonstrationsbeispiele umfassen Optimierungsprobleme, Supportgenerierung und Scanpfadsimulationen. Diese Skripten können von Benutzern einfach von dem Repository heruntergeladen werden.

Verbesserte Verzugssimulation

Verzugssimulationen ermöglichen es dem Benutzer, Baukonfigurationen vorzuverformen, um Verformungen nach dem Prozess zu reduzieren und geometrische Toleranzkriterien zu erfüllen. Die Verzugssimulation bietet jetzt noch bessere Funktionalität zum Vorverformen von triangulierten Oberflächen, was insbesondere bei Geometrien mit scharfen Kanten zu besseren Ergebnissen führt.

Mechanische Simulation mit Inherent Strains

Die mechanische Simulation wurde in der Leistung verbessert, insbesondere für die Simulation größerer Modelle. Sie prognostiziert das potenzielle Produktionsergebnis und liefert wichtige Informationen zu Regionen, die möglicherweise dem Risiko von starken
/xtredimg/2021/Additive%20Fertigung/Ausgabe346/23577/web/new_simulation_of_part_with_baseplate.jpg
Simulation mit Bauplatte.

Simulation mit Bauplatte.

Verformungen und potenziellen Brüchen ausgesetzt sind.

Simulation mit Bauplatte

Mit dieser neu hinzugefügten Funktion kann der Benutzer Bauplatten in seine Simulationen einbeziehen. Die Simulation unter Berücksichtigung der Bauplatten bietet mehr Einblick, wie sich die Bauplatten während des Herstellungsprozesses verformen und erwärmen können. Auf diese Weise kann der Benutzer die Qualität der Baukonfigurationen besser beurteilen und die Platzierung der Bauteile auf der Bauplatte optimieren.

Downface-Analyse

Die Downface-Analyse ist eine neu hinzugefügte Analysefunktion, die kritische Oberflächenwinkel identifiziert. Mit dieser Analyse kann der Benutzer Informationen zu Bauteilregionen erhalten, die Stützstrukturen
benötigen und zu Regionen, die Verformungs- und Wärmespeicherprobleme verursachen können.

Thermomechanische und thermisch-transiente Analyse

AdditiveLab bietet nun eine zusätzliche graphische Benutzeroberfläche (UI) für den einfachen Zugriff auf Parameter für thermischen-transiente und thermomechanische Analysen. Jeder Parameter enthält eine Beschreibung und zulässige Bereiche, um die Modellerstellung für den Benutzer zu erleichtern.

Verbesserte Materialmodelle

AdditiveLab ermöglicht jetzt die Berücksichtigung von Materialphasenänderungen. Der Benutzer kann den Phasenwechsel von Pulver zu Flüssigkeit zu Feststoff für thermisch-transiente und thermomechanische Analysen berücksichtigen.

Neuer „dark“ Modus in der Benutzeroberfläche

Die Benutzeroberfläche kann nun auch optional mit überwiegend dunkelgrauen Tönen ausgeführt werden. Darüber hinaus wurde die Möglichkeit hinzugefügt, die Hintergrundfarbe des 3D Viewports zu ändern, wodurch das Aufnehmen von Bildern benutzerfreundlicher wird.

Dokumentation

Die Dokumentation enthält nun eine detaillierte Softwarebeschreibung und wurde mit validierten Tutorials erweitert.


AdditiveLab Research 3.0 kann Materialphasenänderung in die Berechnung mit einbeziehen.
Verbesserte Verzugssimulation.
Simulation mit Bauplatte.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Software, Simulation

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Additive%20Fertigung/Ausgabe338/23044/web/Ariel_IFW-Dresden_IMG_9484_display2.jpgOphir Messtechnik sorgt für strahlende Qualität
In der Zerspanung ist das Messen der Werkzeuge vor und zwischen Bearbeitungsschritten gang und gäbe, um eine gleichmäßige Performanz und Ergebnisqualität zu gewährleisten. Das legt nahe, auch in der Additiven Fertigung entsprechend vorzugehen. Wie wichtig das bei laserbasierten Verfahren ist und wie man dabei vorgehen kann, verrät Christian Dini, Director Global Business Development bei der Ophir Spiricon Europe GmbH. Das Interview führte Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren