Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Solukon SFP 770 für automatisierte Nachbearbeitung von Polymerbauteilen

: Solukon


Die Solukon Maschinenbau GmbH bringt auf der Formnext Connect vom 10. bis 12. November 2020 die neueste Ergänzung ihrer Reihe automatisierter Entpulverungssysteme für die Additive Fertigung auf den Markt. Das Solukon SFP 770 System ist eine innovative Plattform für das sichere und effiziente Auspacken und Reinigen von Teilen, die mit pulverbettbasiertem Kunststoff-3D-Druck hergestellt wurden.

/xtredimg/2020/Additive%20Fertigung/Ausgabe297/22485/web/SFP770_Ubergabe.jpg
Das SFP770-System integriert die zwei Hauptfunktionen Auspacken und Reinigung in einem System.

Das SFP770-System integriert die zwei Hauptfunktionen Auspacken und Reinigung...

„Unser neuestes System ist eine automatisierte Lösung für die industrielle Nachbearbeitung von AM-Teilen aus Kunststoffpulver. Unser Ziel ist es, den Post-Prozess zu beschleunigen und jeden Kontakt mit dem feinen Kunststoffpulver zu vermeiden. Mit dieser Lösung wollen wir einen wichtigen Schritt in Richtung einer hochwirtschaftlichen und staubfreien Produktion bieten“, sagt Andreas Hartmann, Mitgründer und Entwicklungsleiter von Solukon.

Das SFP770-System integriert zwei Hauptfunktionen in einem System: Erstens das Auspacken eines voll gebauten Baubehälters (Wechselrahmens) direkt aus einem Drucksystem und zweitens einen Reinigungszyklus, indem das restliche Pulver schnell von jedem gedruckten Teil entfernt wird. Überschüssiges Pulver wird für die zukünftige Verwendung kontaminationsfrei abgesaugt. Die Entpackfunktion kann mit oder ohne Reinigungsfunktion geliefert werden. Ein voll beladener Wechselrahmen mit 150 Litern Bauraum kann so innerhalb von 30 Minuten komplett entpackt und gereinigt werden

Zweistufiger Prozess

Das System ist derzeit für Wechselrahmen aus der Drucksystemlinie EOS P7 gebaut. Eine Anpassung an andere Drucksysteme ist möglich. Der Prozess erfolgt in zwei aufeinanderfolgenden Schritten: Er beginnt mit dem Schwenken der Wechselrahmen um die horizontale Achse in Überkopflage, während das Sieb im Inneren des Deckels zu vibrieren beginnt. Durch die Vibration werden die Teile vom losen Pulver getrennt. Das freiwerdende Pulver wird direkt von einem Vakuumförderer extrahiert und an eine externe Recyclingeinheit weitergeleitet.

Nach Abschluss
des Auspackens werden die Teile automatisch in den rotierbaren Reinigungskorb in der Reinigungseinheit übergeben. Bei Bedarf kann der automatisierte Übergangsprozess pausiert und bestimmte Teile, die nicht automatisch gereinigt werden sollen, manuell entfernt werden. Nach der Übergabe beginnt sich der Reinigungskorb zu drehen, während die frisch entpackten Bauteile mit Glasperlen und ionisierter Luft bestrahlt werden. Damit werden restliche Pulveranhaftungen sicher entfernt.

Das SFP770-System integriert die zwei Hauptfunktionen Auspacken und Reinigung in einem System.
Solukon Maschinenbau GmbH bietet einen weiteren Schritt in Richtung automatisierte Nachbearbeitung von Teilen, die mit pulverbettbasiertem Kunststoff-3D-Druck hergestellt wurden.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Finish, Reinigung

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Additive%20Fertigung/Ausgabe297/22536/web/01_Bild_0237-neu_Kopie.jpgMaschinenbau-Know-how für die Additive Fertigung
Das 1964 gegründete Familienunternehmen Weirather Maschinenbau und Zerspanungstechnik GmbH beschäftigt derzeit 25 Mitarbeiter und beheimatet auf etwa 1.200 m² Betriebsfläche einen modernen Maschinenpark aus Dreh- und Fräsbearbeitungszentren, eine Montage und eine Qualitätssicherung. Das Entwicklungsteam besteht aus den beiden Geschäftsführern Günter und Albin Weirather und deren beiden Söhnen Mario und Patrick. Ein kleines, schlagkräftiges Team, das den Großen der Branche die Stirn bieten möchte. Das Interview führte Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren