Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


smart systems integration

Smart Systems Integration (SSI) – die internationale Kommunikationsplattform für Industrie und Forschungsinstitute dient dem Wissenstransfer zum Thema Smart Systems Integration. Die Veranstaltung schafft die Basis für erfolgreiche Forschungskooperationen mit Schwerpunkt Europa.

/xtredimg/2014/Automation/Ausgabe91/5917/web/0159409001395920578.jpg
Der Kongress gibt praxisnah einen umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen, Anwendungen und Möglichkeiten sowie Trends und Visionen. Die Veranstaltung 2015 bietet knapp 60 Vorträge, etwa 20 Poster Präsentationen, fünf Keynotes und vieles mehr. Hochkarätige Referenten aus Wissenschaft und Industrie präsentieren internationalen Experten Innovationen, Anwendungen und Trends zu den Themen: Smart System Applications, Hardware and Technologies of smart integrated systems, Software for smart integrated systems sowie Smart Networking.

Rahmenprogramm 2015 – Zeit für Networking und Innovationen

Der Pre-Field Trip am 10. März 2015 geht nach Horsholm zur Firma DELTA Dansk Elektronik Lys & Akustik. Teilnehmer haben dort die Möglichkeit, die Reinräume und die Produktionsanlagen zu besichtigen. Das Conference Dinner am 11. März 2015 findet im Jacobsen Brauhaus & Bar statt.

Ausstellung als Präsentationsplattform der Branche

Bei der begleitenden Fachausstellung präsentieren Forschungsinstitute, Komponenten- und Systemhersteller, Zulieferer und Dienstleister aus den Bereichen Mikro- und Nanotechnologie, Sensorik, kabellose Kommunikation sowie Mikroelektronik und -mechanik ihre Produkte und Lösungen.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Additive%20Fertigung/Ausgabe210/12731/web/CPD_57963_02.jpgAdditver Flugzeugbau
Vor Übernahme seiner heutigen Position war Gerd Weber seit Mai 2013 Leiter der Zentralen Produktionsplanung und -steuerung. Er kam 2011 zu Premium Aerotec, zunächst als Leiter der Zentralen Dienste und des Produktionsmanagements am Standort Nordenham. Im März 2003 startete er seine Laufbahn bei Airbus, zunächst im Kabinenausstattungswerk in Laupheim, ab 2006 übernahm er die Entwicklungsleitung für die Long-Range-Systemintegration in Hamburg. Im Jahr 2007 wurde er mit dem Aufbau und der Leitung des A380-Manufacturing Engineering in Toulouse betraut. Mit diesen Erfahrungen übernahm er 2010 die transnationale Leitung der A350-Industrialisierung für Rumpf und Kabine und war für den Aufbau des harmonisierten Produktionssystems der Airbus-Werke verantwortlich. Das Interview führte Georg Schöpf / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren