Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Simulation Conference als Wegweiser

: CADFEM


Mit Simulation verbindet man Innovationen, Qualitätsverbesserungen sowie Zeit- und Ressourceneinsparungen in der Forschung und Entwicklung von Produkten und Prozessen. Deshalb verbindet Simulation viele Ingenieure aus der Industrie, aus Forschungseinrichtungen und Hochschulen, unabhängig von der Größe der Organisation, von Branchen und dem konkreten Anwendungsgebiet. Für viele Praktiker, die sich täglich mit ANSYS und anderen Simulationswerkzeugen beschäftigen oder über einen Einstieg nachdenken, ist die CADFEM ANSYS Simulation Conference der jährliche Treffpunkt.

/xtredimg/2017/Additive%20Fertigung/Ausgabe211/14376/web/Pressemitteilung-CADFEM-ANSYS-Simulation-Conference_2017-A.jpg
Vom 15. bis 17. November 2017 findet in Koblenz die 35. CADFEM ANSYS Simulation Conference statt. Diese Konferenz bietet viele Informationen und Diskussionsmöglichkeiten (Bilder: CADFEM/ANSYS)

Vom 15. bis 17. November 2017 findet in Koblenz die 35. CADFEM ANSYS Simulation...

Erstmals wird auch Dr. Ajei Gopal teilnehmen, der vor rund einem Jahr zum CEO von ANSYS, Inc. ernannt wurde. In seiner Keynote während des Eröffnungsplenums wird er seine Vorstellungen von „Pervasive Engineering Simulation“, das bedeutet die Nutzung der Simulation im gesamten Entwicklungsprozess, detailliert erläutern. Passend dazu wird ANSYS Discovery Live, eine Anfang September vorgestellte Technologie, eine wichtige Rolle spielen. Denn dieses neuartige Werkzeug wird die Art und Weise der Konstruktion ändern und den Erfindergeist unterstützen.

Mit ANSYS Discovery Live ist jeder Ingenieur in der Lage, die physikalischen Produkteigenschaften instantan, also direkt während der Geometriemodellierung widerzuspiegeln. ANSYS Discovery Live ist eine ideale Ergänzung der ANSYS Programmfamilie, deren Anwender sich in Koblenz treffen.

Simulationswerkzeuge von ANSYS und komplementäre Produkte

Der erste Konferenztag der 35. CADFEM ANSYS Simulation Conference ist geprägt durch das Eröffnungsplenum und Übersichtsvorträge zu aktuellen Themen aus der Industrie, der Forschung sowie von ANSYS und CADFEM. Nachmittags wird in bis zu neun parallelen Blöcken über verschiedene Themenschwerpunkte der Simulation informiert.

Am zweiten Konferenztag haben die Anwender das Wort. Sie berichten ebenfalls in neun parallelen Themenblöcken, wie sie Simulationswerkzeuge von ANSYS und komplementäre Produkte in ihren Entwicklungs-
und Forschungsprojekten eingesetzt haben. Neu sind Vortragsblöcke zur Partikelsimulation mit ROCKY DEM und zur expliziten Strukturmechanik mit ANSYS LS-DYNA.

Integriert in die Gesamtveranstaltung finden zudem die CADFEM Medical Conference zum Einsatz der Simulation in Medizin und Medizintechnik sowie das Forum Digital City statt. Im Abschlussplenum erhalten die Teilnehmer aus erster Hand einen Überblick darüber, was agile Produktentwicklung ist, welche Vorteile Unternehmen dadurch haben und welchen Stellenwert die Numerische Simulation dabei hat.

Die umfassende CAE-Fachausstellung während der Konferenz bietet die Möglichkeit, sich detailliert zu informieren. Dort beantworten die Partnerfirmen von CADFEM, u. a. die Premium-Sponsoren HP und Intel, mit ihren Produkten und Dienstleistungen alle Fragen zum effizienten Einsatz der Numerischen Simulation. Das gilt natürlich auch für die Simulationsexperten von CADFEM und ANSYS.

Die große Abendveranstaltung am Donnerstag findet im Kurfürstlichen Schloss Koblenz statt, in dessen klassizistischen Räumlichkeiten die Konferenzteilnehmer eine kulinarische Genussreise durch die Region Mittelrhein erwartet.

Vom 15. bis 17. November 2017 findet in Koblenz die 35. CADFEM ANSYS Simulation Conference statt. Diese Konferenz bietet viele Informationen und Diskussionsmöglichkeiten (Bilder: CADFEM/ANSYS)
ANSYS Discovery Live: Die Strömungsanalyse zeigt direkt das Verhalten beim Verändern der Durchflussöffnung.
ANSYS Discovery Live: Ausprobieren und Simulieren während der Geometrieänderung.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Aktuelles, Veranstaltungen

Im Gespräch

/xtredimg/2020/Additive%20Fertigung/Ausgabe297/22536/web/01_Bild_0237-neu_Kopie.jpgMaschinenbau-Know-how für die Additive Fertigung
Das 1964 gegründete Familienunternehmen Weirather Maschinenbau und Zerspanungstechnik GmbH beschäftigt derzeit 25 Mitarbeiter und beheimatet auf etwa 1.200 m² Betriebsfläche einen modernen Maschinenpark aus Dreh- und Fräsbearbeitungszentren, eine Montage und eine Qualitätssicherung. Das Entwicklungsteam besteht aus den beiden Geschäftsführern Günter und Albin Weirather und deren beiden Söhnen Mario und Patrick. Ein kleines, schlagkräftiges Team, das den Großen der Branche die Stirn bieten möchte. Das Interview führte Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren