Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Im Zeichen von Wandel und Konstanz

: EOS


EOS feiert sein 30-jähriges Firmenbestehen. Bei der Unternehmensgründung am 24. April 1989 war für Dr. Hans Langer das Ziel klar: für den damals neuen Markt des Rapid Prototyping dreidimensionale Körper direkt aus CAD-Daten mit Hilfe von Lasertechnik wirtschaftlich zu erzeugen.

/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe258/18786/web/EOS_Dr-Hans-Langer_1989.jpg
1989 gründet Dr. Hans J. Langer das Unternehmen EOS – Electro Optical Systems. (Bild: EOS).

1989 gründet Dr. Hans J. Langer das Unternehmen EOS – Electro Optical Systems....

Die erste Unternehmensphase stand noch im Zeichen der Stereolithographie. Seit 1997 konzentriert sich EOS ausschließlich auf das Laser-Sintern. Flexible, leichte und zugleich stabile Bauteile, hergestellt in einem Verfahren, das nur so viel Rohstoff verwendet, wie für das Produkt notwendig ist; unter Einsatz neuer Werkstoffe, die sich konventionell teilweise kaum verarbeiten lassen – die Möglichkeiten des 3D-Drucks sind nahezu grenzenlos. EOS ist einer der führenden Technologieanbieter im industriellen 3D-Druck von Metallen und Kunststoffen.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Aktuelles

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe260/19458/web/Thomas__Fehn.jpgAdditive Zukunft mit Metallen
Trumpf zählt zu den Maschinenpionieren im Bereich der Metall-Additiven Fertigung. Nach einem starken Einstieg im Jahr 2003 hat sich das Unternehmen aus dem Bereich zurückgezogen, um etwa zehn Jahre später ein umso fulminanteres Comeback zu feiern. Nach wie vor zählt der Maschinenbauer aus Ditzingen (D) zu den technologischen Vorreitern. Dr. Thomas Fehn, General Manager Trumpf Additive Manufacturing, schildert, wie Trumpf den Markt um die Additive Fertigung einschätzt. Das Interview führte: Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren