Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Hightech-Tüftler für optimale Lösungen

: 1zu1 Prototypen


In den vergangenen 23 Jahren hat sich 1zu1 europaweit zu einem der führenden Anbieter von Rapid Prototyping, Additive Manufacturing und Rapid Tooling entwickelt. In Österreich und der Schweiz gilt 1zu1 als die Nummer eins beim Prototyping von Kunststoffteilen. Der Bereich 3D-Druck weist ein Wachstum von 20 Prozent auf.

/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe258/18724/web/_11A5213.jpg
(Bild: Darko Todorovic)

(Bild: Darko Todorovic)

1zu1 bietet eine Vielzahl von modernen Fertigungs- und Bearbeitungsverfahren für Kunststoffe und Metall an. Unter den Kunden finden sich Playmobil, MTU Aero Engines oder Roche Diagnostics. Zu den von 1zu1 gefertigten Highlights zählen das Skelett eines menschenähnlichen Roboters, Bauteile für ein Mondfahrzeug und Motorenteile für die Formel 1.

Für 1zu1 gelten Mitarbeiter, die Technologieführerschaft und das Erkennen von Innovationen als Erfolgsfaktoren. Daher investiert das Unternehmen in Menschen und Maschinen, denn Technik ohne menschliches Know-how ist sinnlos.

So hat man sich zu einem Vorreiter für die Fertigung von Prototypen und Kleinserien mit modernsten Produktionsverfahren entwickelt und will diese Position festigen und ausbauen. Dazu ist es erforderlich, dass 1zu1 in seinen Bereichen Prototyping, Manufacturing und Tooling immer am Puls der Zeit ist. Einen großen Teil der für das rasche Wachstum nötigen Fachkräfte bildet das Unternehmen selbst aus. Derzeit absolvieren 28 Jugendliche eine Lehre.

Jedes Kundenprojekt ist aus Sicht der Vorarlberger einzigartig, hat eigene Anforderungen, Abläufe und spezielle Herausforderungen. Die Produktion eines Bauteils bei 1zu1 spart Produktionsschritte und Kosten und ist somit auch ein Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft. 1zu1 versteht sich als High-Tech-Tüftler, ständig auf der Suche nach der optimalen Lösung für die Anforderungen des Kunden.

(Bild: Darko Todorovic)



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Dienstleistungen

Im Gespräch

AdobeStock_328514808.jpgCorona – Hilfsprojekte
Zahlreiche Unternehmen bieten zurzeit Unterstützung bei der Beschaffung und Bereitstellung von Material und Komponenten für die Versorgung mit Schutzausstattung und Teilen für Beatmungsgeräten. Details zu den Anbietern und Netzwerken dazu finden Sie im Artikel.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren