Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


Hervorragende Besucherqualität

: Messe Luzern


Die AM Expo ist der Ort in der Schweiz, wo sich die verarbeitende Industrie über Möglichkeiten und Trends der Additiven Fertigung informiert. Das hat die dritte Austragung der Fachmesse eindrücklich gezeigt. Die Aussteller lobten die hohe Qualität des Fachpublikums und zeigten sich mit der AM Expo sehr zufrieden.

/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe258/17688/web/cms_ae_download_53_datei.jpg
120 Aussteller zeigten praxisnah, was aktuell mit Additiver Fertigung realisiert werden kann und leisteten damit einen einzigartigen Wissenstransfer. 2.300 Besucher nutzten die Möglichkeit, an der AM Expo ihr Fachwissen über die Additive Fertigung zu erweitern, gezielt Projektpartner zu finden oder Grundlagen für den Einstieg in die Additive Fertigung zu erhalten.

Während zwei Tagen herrschte in der sehr gut gefüllten Messehalle eine angenehme Atmosphäre und an allen Ständen waren anregende Gespräche zu vernehmen. „Die AM Expo war für uns die perfekte Plattform zum Netzwerken. Kunden kamen mit konkreten Fragen zu uns, was zu sehr guten und interessanten Fachgesprächen führte“, resümiert Severin Struck, Sales Engineer Additive Manufacturing von KVT Fastening.

Konkrete Lösungsansätze bieten Inspiration

Zum Erfolg der AM Expo hat auch das Innovation Symposium beigetragen. In über 40 Expertenvorträgen erhielten die Besucher eine Übersicht in der großen Themenvielfalt und erfuhren, wo das Potenzial der noch jungen Technologie am größten ist. Entsprechend gut besucht war das Symposium. „Die Referate der Aussteller waren keine geschliffenen Marketingpräsentationen, sondern gewährten einen detaillierten Blick hinter die Kulissen von AM-Projekten“, erklärt Messeleiter René Ziswiler. Die Expertinnen und Experten sprachen offen über Herausforderungen, Vorgehensweisen und Lösungsansätze rund um die Additive Fertigung, was von den Besuchern sehr geschätzt wurde.

Digitaler Treffpunkt mit 7.000 Nutzern

Die Expertenvorträge des Innovation Symposiums werden nun fortlaufend auf Additively als Video abrufbar sein. Wer also die AM Expo verpasst hat oder ein Referat nochmals ansehen möchte, hat auf dem digitalen Treffpunkt die Gelegenheit dazu. Bereits 7.000 Nutzer haben sich auf Additively kostenlos registriert, ihre Interessen hinterlegt und bleiben während 365 Tagen über Neuheiten rund um die Additive Fertigung informiert. Vom 3. bis 4. März 2020 wird dann die AM Expo wieder zum analogen Treffpunkt der Additiven Fertigung.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe258/17719/web/Freyer_(6).jpgErfahrungsbericht Fachingenieur Additive Fertigung
In diesem Jahr geht die Zusatzausbildung Lehrgang Fachingenieur Additive Fertigung VDI in die zweite Runde. Als einer der ersten Absolventen des Lehrganges erzählt Peter Glökler, Geschäftsführer der Freyer GmbH & Co. KG, von seinen Erfahrungen und welchen konkreten Nutzen er und sein Unternehmen aus der Ausbildung ziehen kann. Das Gespräch führte Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren