Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


Countdown zur AM Expo

: Messe Luzern


Am 6. März 2018 startet die 2. AM Expo. Die einzige Fachmesse für professionellen 3-D-Druck in der Schweiz wird praxisnah zeigen, wie additive Fertigung rentabel eingesetzt werden kann. Bereits eine Woche vor Messestart ist das Interesse an der AM Expo groß.

cms_ae_download_23_datei.jpg
AM Expo: Fachmesse für professionellen 3D-Druck.

AM Expo: Fachmesse für professionellen 3D-Druck.

Die Premiere der AM Expo im September 2016 hatte alle Erwartungen übertroffen: Über 1.700 Besucher informierten sich während zwei Tagen bei rund 70 Ausstellern über die zukunftsweisende Technologie der additiven Fertigung. Für die AM Expo vom 6. bis 7. März 2018 ist man auf dem besten Weg, dieses Resultat zu übertreffen. „Wir dürfen über 100 nationale sowie namhafte internationale Aussteller bei uns begrüßen“, freut sich Messeleiter René Ziswiler und fährt fort: „Es haben sich bereits zahlreiche Besucher für die AM Expo registriert. Wir erwarten einen deutlichen Besucherzuwachs.“

AM Expo bietet Orientierung

Für René Ziswiler kommt das Interesse an der AM Expo nicht von ungefähr: „Der Markt der additiven Fertigung wächst rapide. Unternehmen sind jetzt bereit, in die additive Fertigung zu investieren. Jedoch ist es für Entwickler, Konstrukteure und Einkäufer aus den verschiedenen Anwendungsindustrien schwierig, sich im großen Angebot von Anbietern und Technologien zu orientieren. Genau da setzt die AM Expo an.“ Die Besucher erfahren, welche Themen für die erfolgreiche Realisierung ihrer AM-Projekte von zentraler Bedeutung sind und lernen Auftragsfertiger und führende Technologieanbieter persönlich kennen. Noch praxisnaher geben Showcase-Präsentationen – konkret umgesetzte, innovative Kundenprojekte – dem Fachpublikum Inspiration für eigene Projekte. „Wir wollen unseren Besuchenden aufzeigen, wo die additive Fertigung einen Nutzen stiftet und wo sie ihre Projektpartner
finden“, erklärt René Ziswiler.

Additively – der digitale Treffpunkt

Die AM Expo wird während zwei Tagen zum Treffpunkt des professionellen 3-D-Drucks. Dieser Treffpunkt wird nach der AM Expo erweitert – in die digitale Welt. An der AMX-Night am 6. März 2018 wird die neu lancierte Plattform Additively vorgestellt. Hier trifft sich in Zukunft die AM-Community, um Ideen, Technologien und Lösungen für die Produktion zu finden, damit Projekte schneller und erfolgreicher umgesetzt werden können.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Additive%20Fertigung/Ausgabe210/12731/web/CPD_57963_02.jpgAdditver Flugzeugbau
Vor Übernahme seiner heutigen Position war Gerd Weber seit Mai 2013 Leiter der Zentralen Produktionsplanung und -steuerung. Er kam 2011 zu Premium Aerotec, zunächst als Leiter der Zentralen Dienste und des Produktionsmanagements am Standort Nordenham. Im März 2003 startete er seine Laufbahn bei Airbus, zunächst im Kabinenausstattungswerk in Laupheim, ab 2006 übernahm er die Entwicklungsleitung für die Long-Range-Systemintegration in Hamburg. Im Jahr 2007 wurde er mit dem Aufbau und der Leitung des A380-Manufacturing Engineering in Toulouse betraut. Mit diesen Erfahrungen übernahm er 2010 die transnationale Leitung der A350-Industrialisierung für Rumpf und Kabine und war für den Aufbau des harmonisierten Produktionssystems der Airbus-Werke verantwortlich. Das Interview führte Georg Schöpf / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren