Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


bkl Lasertechnik eröffnet neuen Standort bkl 3d in Sonneberg

: bkl 3d


Am 12. September 2019 wurde der neue Standort der bkl 3d GmbH in Sonneberg eröffnet. Damit bestätigt Unternehmensgründer und Geschäftsführer Bernd Klötzer den Wachstumskurs seines Unternehmens und schafft die Grundlage für eine effizientere Abwicklung von Kundenaufträgen und künftigen Entwicklungen. Von Georg Schöpf, x-technik.

/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe260/19692/web/01_bkl_3d_025.jpg
Hochgenaue Werkzeuge mit texturierten Oberflächen zählen zu den Spezialitäten der bkl 3d GmbH.

Hochgenaue Werkzeuge mit texturierten Oberflächen zählen zu den Spezialitäten...

Seit 1999 betreibt Bernd Klötzer in Rödental die bkl Lasertechnik GmbH. Dort dreht sich alles um die Nutzung der Lasertechnologie für die industrielle Fertigung. Schon sehr früh stand die Kombination aus auftragender, additiver Technologie und Zerspanung sowie Laserabtragung im Zentrum der Tätigkeit. „Wir haben auf die Lasertechnik gesetzt, weil sie es uns ermöglicht, ein Leistungsspektrum anzubieten, das man nicht überall bekommt. So sind wir in der Lage in Kombination aus selektivem Laserschmelzen, CNC-Zerspanung und Lasertexturierung ganz spezielle Oberflächengüten im Bereich Spritzgießen zu realisieren“, erzählt Bernd Klötzer, Gründer und Geschäftsführer der bkl 3d GmbH.

Neue Raumressourcen

Die Betriebsflächen in Rödental waren jedoch begrenzt und ließen keine Erweiterung des Unternehmens mehr zu. „Um unseren Kundenanforderungen weiterhin gerecht zu bleiben, war für uns klar, dass wir zusätzliche Platzressourcen schaffen müssen. So haben wir 2017 mit der Planung unserer Betriebserweiterung begonnen. Erster Schritt war, dass wir die Themen Fertigung sowie Forschung und Entwicklung separieren, um alle Themenbereiche sauber gliedern zu können. Deshalb haben wir zunächst die bkl 3d GmbH gegründet und sodann damit begonnen, einen weiteren Unternehmensstandort zu etablieren“, so Klötzer weiter.

Die Wahl für die neuen Produktionsflächen fiel auf das nahegelegene Sonneberg in Thüringen. Unterstützt von der Förderlandschaft Thüringen sowie Investoren und Beteiligungen entstand das Konzept für das Dienstleistungszentrum der bkl 3d GmbH Sonneberg. Der neu gegründete Standort beinhaltet dabei die Additive Fertigung von Metallteilen, das Lasertexturieren, CNC-Bearbeitung, Laserschweißen sowie die Qualitätssicherung.
/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe260/19692/web/02_bkl_(7).jpg
Die Additive Fertigung wurde um zwei TruPrint 3000-Systeme erweitert, um unterschiedliche Materialien sortenrein verarbeiten zu können.

Die Additive Fertigung wurde um zwei TruPrint 3000-Systeme erweitert, um unterschiedliche...

Auch die Konstruktionsabteilung, die bei Kundenaufträgen aktiv an der Teileoptimierung mitwirkt, ist am neuen Standort angesiedelt. Zu den bereits vorhandenen EOS Laserschmelzanlagen kamen zwei neue TruPrint 3000 Anlagen von Trumpf hinzu. „Damit können wir in den verschiedenen Anlagen sortenrein ohne Gefahr von Querkontaminationen fertigen“, so Klötzer.

Forschung und Entwicklung werden immer wichtiger

Die am Ursprungsstandort in Rödental verbleibende bkl Lasertechnik GmbH wird sich hingegen im Wesentlichen um den Bereich Forschung und Entwicklung kümmern. „Für uns war es wichtig, diese beiden Themen klar zu trennen. Einerseits arbeiten wir in der Entwicklung an Themen, die häufig der Geheimhaltung unterliegen und somit durch eine räumliche Trennung besser geschützt sind und andererseits wollen wir uns am Fertigungsstandort Sonneberg ganz klar auf die Abwicklung von Kundenprojekten konzentrieren. Außerdem gewinnt der Bereich Forschung und Entwicklung für uns massiv an Bedeutung. Wir haben erkannt, dass man sich nur dann im immer härter werdenden Wettbewerb durchzusetzen vermag, wenn man den Kunden auch Sonderlösungen anbieten kann. Das erfordert ein hohes Maß an Innovation und das erreicht man eben nur, wenn man auch im F&E-Bereich stark ist“, betont der Geschäftsführer.

Zusammengeführt werden sämtliche Themen unter der Oberbezeichnung bkl Gruppe, der künftig auch ein Themenbereich angehören wird, der sich mit der Bereitstellung von neuen, speziell auf die Additive Fertigung abgestimmten Metalllegierungen beschäftigen wird. Damit wird die Unternehmensgruppe künftig auch in der Lage sein, Metallpulver für
/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe260/19692/web/03_bkl_3d-020.jpg
bkl fertigt für unterschiedlichste Branchen Prototypen und Kleinserien. Der Gestaltung sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

bkl fertigt für unterschiedlichste Branchen Prototypen und Kleinserien. Der...

spezielle Anwendungsgebiete entwickeln und liefern zu können. Mit einer eigenen Pulverherstellungsanlage wird man die Möglichkeit bieten können, auch kleinere Chargen von Spezialpulvern in besonders hoher Qualität zu liefern. Mehr will der Geschäftsführer dazu noch nicht verraten, weist aber darauf hin, dass die Qualität des Materials den üblichen, verdüsten Materialien überlegen sein wird.

Qualität im Mittelpunkt

Auch dem Thema Qualitätssicherung wird bei bkl ein besonderer Stellenwert eingeräumt. So hat man für den Standort in Sonneberg in neue Mess- und Prüftechnik von Keyence investiert. „Um im Markt bestehen zu können, muss man auch beim Thema Qualitätssicherung auf dem Laufenden bleiben. Die Anforderungen der Kunden an eine lückenlose Dokumentation steigen stetig. Speziell im Bereich der Additiven Fertigung werden hier ganz enge Maßstäbe angelegt, weil das allgemeine Vertrauen in die Technologie noch nicht durchgängig gegeben ist. Darum stellen wir unseren Kunden auf Wunsch auch umfangreiche Prüfberichte zur Verfügung, die nicht nur Angaben zu Messergebnissen beinhalten, sondern auf Wunsch auch eine Dokumentation, wie die Messergebnisse zustande gekommen sind. Unsere Messeinrichtungen erlauben beispielsweise eine genaue Dokumentation der Messpunkte“, weiß der Geschäftsführer und betont, dass es weitere Investitionen in zusätzliche Technologien und Verfahren geben wird.

Neu am Standort Sonneberg ist auch ein Schulungszentrum zum Thema Additive Fertigung und Lasertechnologie. Dort will man Kunden und interessierten Unternehmen näherbringen, welche Möglichkeiten sich durch den Einsatz der Lasertechnik und insbesondere der Additiven Fertigung für die Entwicklung und Optimierung von Bauteilen ergeben. Aber auch
für die 15 Mitarbeiter des Unternehmens wurde einiges getan. Das aus einem Altbestand übernommene Gebäude wurde nach modernsten Standards saniert. Die so entstandenen offenen Büro- und Sozialräume fördern die Zusammenarbeit und bieten neben einer angenehmen Arbeitsatmosphäre auch Raum für Austausch und Zusammenarbeit.

formnext Halle 11.0, Stand C19

Hochgenaue Werkzeuge mit texturierten Oberflächen zählen zu den Spezialitäten der bkl 3d GmbH.
Die Additive Fertigung wurde um zwei TruPrint 3000-Systeme erweitert, um unterschiedliche Materialien sortenrein verarbeiten zu können.
bkl fertigt für unterschiedlichste Branchen Prototypen und Kleinserien. Der Gestaltung sind dabei kaum Grenzen gesetzt.
Auch das Auspacken der 3D-gedruckten Teile erfolgt unter Schutzatmosphäre, um die Mitarbeiter zu schützen und das Restmaterial nicht zu verunreinigen.
Neben der Additiven Fertigung zählt auch die Lasertexturierung zum Leistungsspektrum von bkl.
In der Qualitätssicherung kommen hochmoderne Mess- und Prüfsysteme von Keyence zum Einsatz.
Das nach modernsten Richtlinien sanierte Firmengebäude am neuen Standort in Sonneberg erstrahlt zur Eröffnung im neuen Glanz.


Zum Firmenprofil >>



Im Gespräch

AdobeStock_328514808.jpgCorona – Hilfsprojekte
Zahlreiche Unternehmen bieten zurzeit Unterstützung bei der Beschaffung und Bereitstellung von Material und Komponenten für die Versorgung mit Schutzausstattung und Teilen für Beatmungsgeräten. Details zu den Anbietern und Netzwerken dazu finden Sie im Artikel.
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren