Fachverlag x-technik
search
 

Schließen


AM Expo legt zu und wird internationaler

: Messe Luzern


Am 6. und 7. März 2018 findet bei der Messe Luzern die AM Expo statt, die einzige Fachmesse für professionellen 3D-Druck in der Schweiz. Nach der erfolgreichen ersten Austragung vor einem Jahr wird sie jetzt noch internationaler: Unter den über 100 Ausstellern sind nebst innovativen Unternehmen aus der Schweiz auch zahlreiche bekannte Global Player der Branche.

/xtredimg/2017/Additive%20Fertigung/Ausgabe215/14668/web/cms_ae_download_18_datei.jpg
Die AM Expo entwickelt sich mit einem Wachstum von 50 Prozent erfreulich:

Die AM Expo entwickelt sich mit einem Wachstum von 50 Prozent erfreulich:

Die einzige Schweizer Fachmesse, die sich exklusiv dem 3D-Druck widmet, entwickelt sich mit einem Wachstum von 50 Prozent erfreulich: Rund 100 Aussteller aus den Bereichen Auftragsfertigung, Engineering, Software, Maschinen und Materialien präsentieren an der zweiten AM Expo ihre Innovationen im Additive Manufacturing (AM). Bereits die Premiere hat die Teilnehmenden überzeugt, sodass 2018 einige namhafte internationale Firmen als Aussteller hinzukommen und der Messe Ausstrahlung über die Grenzen hinaus verleihen – wie die Trumpf Maschinen AG, Hewlett Packard, Renishaw GmbH und Stratasys GmbH.

Gebündeltes Expertenwissen für die Praxis inbegriffen

Das bewährte Messekonzept von 2016 wurde übernommen und weiterentwickelt. In neun Fokusthemen werden entlang der gesamten Wertschöpfungskette relevante Bereiche für die Realisierung von AM-Projekten abgebildet. Sie schaffen Orientierung und zeigen den erwarteten 2000 Besuchenden auf, wie AM in Unternehmen rentabel eingesetzt werden kann. Noch praxisnaher geben Showcase-Präsentationen – konkret umgesetzte innovative Kundenprojekte – den Messebesuchenden Inspiration für eigene AM-Projekte. Am nach Anwendungsgebieten gegliederten Innovation Symposium stellen Referenten aus Wissenschaft und Industrie in 42 Expertenvorträgen ausgewählte Showcases vor. Die AMX Night als Netzwerk-Anlass nach Messeschluss rundet das spannende Programm der AM Expo 2018 ab.

Optimale Messevorbereitung und breite Trägerschaft

Ein neuer Webauftritt mit zahlreichen Such-,
Merk- und Vernetzungsfunktionen bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich optimal auf die Fachmesse vorzubereiten – zum Beispiel, um schon jetzt interessante Gesprächspartner in der rasant wachsenden AM Community zu finden und um Termine während der Messe zu vereinbaren. Die AM Expo wird als Schweizer Hotspot für Innovation, Netzwerken und Wissenstransfer von nationalen Organisationen wie dem AM-Network Switzerland unterstützt.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Im Gespräch

/xtredimg/2017/Additive%20Fertigung/Ausgabe210/12731/web/CPD_57963_02.jpgAdditver Flugzeugbau
Vor Übernahme seiner heutigen Position war Gerd Weber seit Mai 2013 Leiter der Zentralen Produktionsplanung und -steuerung. Er kam 2011 zu Premium Aerotec, zunächst als Leiter der Zentralen Dienste und des Produktionsmanagements am Standort Nordenham. Im März 2003 startete er seine Laufbahn bei Airbus, zunächst im Kabinenausstattungswerk in Laupheim, ab 2006 übernahm er die Entwicklungsleitung für die Long-Range-Systemintegration in Hamburg. Im Jahr 2007 wurde er mit dem Aufbau und der Leitung des A380-Manufacturing Engineering in Toulouse betraut. Mit diesen Erfahrungen übernahm er 2010 die transnationale Leitung der A350-Industrialisierung für Rumpf und Kabine und war für den Aufbau des harmonisierten Produktionssystems der Airbus-Werke verantwortlich. Das Interview führte Georg Schöpf / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren