Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


ADDKON 2021 abgesagt

Die ADDKON kann aufgrund der aktuellen Corona-Situation dieses Jahr leider nicht stattfinden. Die Überlegungen für die Zukunft führen zu einem vorläufigen Fahrplan, der Kooperationen und eine Neuauflage in 2023 vorsieht.

/xtredimg/2021/Additive%20Fertigung/Ausgabe338/23344/web/IMG_4389.jpg
Auch uns hat es getroffen. Waren wir im Sommer/Herbst letzten Jahres noch zuversichtlich, dass wir die ADDKON im Juni durchführen können, so haben sich im Laufe der vergangenen Monate die Vorzeichen immer mehr verschlechtert. Die begleitende Fachausstellung wäre vermutlich sogar zustande gekommen. Die Aussteller waren vom Konzept mit der zentraleren Location und der teilweisen Integration des Ausstellerbereiches in die Vortragsflächen angetan. Jedoch gelang es nicht, auf der Teilnehmerseite eine ausreichende Response zu erzeugen. Verständlich: Wer kann jetzt schon sagen, ob eine Teilnahme im Juni möglich sein respektive von Vorgesetzten genehmigt wird. Ebenso ist kaum abzuschätzen, ob Präsenzveranstaltungen überhaupt problemlos möglich sein werden. Wir sitzen da mit anderen Veranstaltern im gleichen Boot.

Absagen statt verschieben

Außerdem werden derzeit permanent Veranstaltungstermine verschoben und Überschneidungen wechseln sich quasi im Wochentakt ab. Darum haben wir die Entscheidung getroffen, von einer Verschiebung Abstand zu nehmen und die ADDKON dieses Jahr abzusagen. Im kommenden Jahr wird vom 10. bis 13. Mai 2022 die Intertool der Reed-Messe auf dem Messegelände in Wels stattfinden. Dort wird es eine Additive Area geben, die in Kooperation mit x-technik/ADDKON gestaltet wird. Und 2023 planen wir wieder eine ADDKON mit Konferenz und begleitender Fachausstellung. Details zu beiden Events werden ehestmöglich veröffentlicht.



Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgenden Kategorien:
Veranstaltungen, Konferenzen

Special Messe-Specials

Im Gespräch

/xtredimg/2021/Additive%20Fertigung/Ausgabe338/23044/web/Ariel_IFW-Dresden_IMG_9484_display2.jpgOphir Messtechnik sorgt für strahlende Qualität
In der Zerspanung ist das Messen der Werkzeuge vor und zwischen Bearbeitungsschritten gang und gäbe, um eine gleichmäßige Performanz und Ergebnisqualität zu gewährleisten. Das legt nahe, auch in der Additiven Fertigung entsprechend vorzugehen. Wie wichtig das bei laserbasierten Verfahren ist und wie man dabei vorgehen kann, verrät Christian Dini, Director Global Business Development bei der Ophir Spiricon Europe GmbH. Das Interview führte Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren