Fachverlag x-technik
search
 

Schließen

PDF


3D-Tage im Schwarzwald

: 3D-Labs


Die Firma 3D LABS lädt vom 24. bis 25. Juni 2020 zu den 3D-Tagen 2020 im Technologiezentrum in St. Georgen ein. Renommierte Referenten aus Industrie, Forschung und Wissenschaft stellen die neusten Trends, Herstellungsverfahren und Anwendungsmöglichkeiten vor.

/xtredimg/2020/Additive%20Fertigung/Ausgabe294/20304/web/t3d_green.jpg
Mit langjähriger Erfahrung im Rapid Prototyping-Bereich führt 3D Labs seine Kunden durch die Welt der 3D-Druck Anlagen und unterstützt sie bei der Technologie-Auswahl herstellerunabhängig auf eine ehrliche und offene Art.

Mit langjähriger Erfahrung im Rapid Prototyping-Bereich führt 3D Labs seine...

Um die 30 Aussteller werden vor Ort sein und ihre Erfahrungen in der Additiven Fertigung und im Rapid Manufacturing präsentieren. Die Firma Cadfem wird sechs Arbeitsplätze zur Verfügung stellen, an denen Anwender Softwarelösungen rund um das Thema Topologieoptimierung kennenlernen können.

Breites Vortragsprogramm

Die Firma KLS Martin zeigt, wie sich die Additive Fertigung in der Medizintechnik etabliert hat und die Unternehmen Evonik und Kumovis stellen die Einsetzbarkeit des Kunststoffs PEEK in dieser Branche dar. Jörg Weisser von Messtronik wird zum Thema Prozesskette Rapid Manufacturing und Qualitätssicherung-Symbiose mit Erfolg referieren und Lena Eckenberger von Encee gibt Einblicke in die Digitalisierung im Werkzeugbau-Spritzguss mit 3D-gedruckten Werkzeugformen. Voxeljet erörtert, wie man mit dem Verfahren High-Speed-Sintering mit Materialvielfalt und Skalierbarkeit zur additiven Massenproduktion von Polymeren kommt und von EOS erfahren die Besucher der 3D-Tage die Wichtigkeit der Bauteiloptimierung in der Additiven Fertigung.


Zum Firmenprofil >>


Bericht in folgender Kategorie:
Veranstaltungen

Im Gespräch

/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe260/19458/web/Thomas__Fehn.jpgAdditive Zukunft mit Metallen
Trumpf zählt zu den Maschinenpionieren im Bereich der Metall-Additiven Fertigung. Nach einem starken Einstieg im Jahr 2003 hat sich das Unternehmen aus dem Bereich zurückgezogen, um etwa zehn Jahre später ein umso fulminanteres Comeback zu feiern. Nach wie vor zählt der Maschinenbauer aus Ditzingen (D) zu den technologischen Vorreitern. Dr. Thomas Fehn, General Manager Trumpf Additive Manufacturing, schildert, wie Trumpf den Markt um die Additive Fertigung einschätzt. Das Interview führte: Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren