Fachverlag x-technik
search
 
Prüfen



  • thumbnail

    content type Anwendung : Ophir Spiricon Europe

    Strahlqualität als Erfolgskriterium:Fraunhofer IAPT stellt durch Messen der Laserstrahlqualität die Reproduzierbarkeit bei LBM-Prozessen sicher

    Die Forschungseinrichtung hat es sich zum Ziel gesetzt, die additive Produktion zu automatisieren und mit Hilfe dieser Technologie zukünftige Produkte ressourceneffizient herstellen zu können. Entscheidend dafür, ob...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : Carl Zeiss

    Hochpräzise Schichtarbeit bei MBFZ toolcraft GmbH mit Zeiss 3D ManuFACT

    Additive Fertigung ist für viele Unternehmen Neuland – nicht für die MBFZ toolcraft GmbH. Das Unternehmen im fränkischen Georgensgmünd fertigt High-End-Präzisionsteile unter anderem für die Luft- und Raumfahrt,...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Interview : Carl Zeiss

    Zeiss begleitet kompletten Additive-Manufacturing-Prozess

    Das Additive Manufacturing (AM) ergänzt zunehmend etablierte, industrielle Fertigungsmethoden. Denn die Vorteile des Metalldrucks sind enorm. Neben einer spürbaren Kostenreduktion bei der Entwicklung und mitunter bei...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : YXLON

    Industrielle Computertomografie

    Additive Fertigungsverfahren haben in den vergangenen Jahren Einzug in viele Branchen gehalten und spielen besonders in der Luftfahrt- und Automobilindustrie sowie in der Medizin eine tragende Rolle. Röntgenbasierte...   
    mehr lesen >>


 



Events / Termine


Im Gespräch

/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe260/19988/web/ZEISS_Bernhard_Wiedemann.jpgZeiss begleitet kompletten Additive-Manufacturing-Prozess
Das Additive Manufacturing (AM) ergänzt zunehmend etablierte, industrielle Fertigungsmethoden. Denn die Vorteile des Metalldrucks sind enorm. Neben einer spürbaren Kostenreduktion bei der Entwicklung und mitunter bei der Herstellung spricht die große Designfreiheit für den Metalldruck . Hinterschneidungen, Hohlräume, gewundene Kühlkanäle, komplexe Geometrien – Bauteile mit diesen Merkmalen lassen sich additiv nahezu problemlos fertigen. Das Interview führte Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren