Fachverlag x-technik
search
 

Finish





  • thumbnail

    content type : Rösler Oberflächentechnik

    Die nächste Generation der S1 von AM Solutions – 3D post processing technology

    Es sind nicht nur Ausstattungsdetails wie der schwenkbare Drehkorb für ergonomisches und verschmutzungsfreies Be- und Entladen, Schwenkdüsen, die eine Rekontamination verhindern oder auch die atexkonforme Ausrüstung,...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : Solukon

    Technologie von Solukon zur automatisierten Entpulverung

    Einfache Entfernung und Wiederverwendung von ungeschmolzenem Metallpulver ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Industrialisierung der Additiven Fertigung. Die EOS GmbH hat zwei von Solukon Maschinenbau GmbH...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Solukon

    Solukon SFP 770 für automatisierte Nachbearbeitung von Polymerbauteilen

    Die Solukon Maschinenbau GmbH bringt auf der Formnext Connect vom 10. bis 12. November 2020 die neueste Ergänzung ihrer Reihe automatisierter Entpulverungssysteme für die Additive Fertigung auf den Markt. Das Solukon...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : joke

    Die joke ENESKApostpro - professionelle Protektion im Postprocessing.

    Erfolgreiche additive Verfahren müssen inklusive des Postprocessings konsequent zu Ende gedacht werden. Falsch gewählte Werkzeuge oder ein nicht optimaler Bearbeitungsansatz können Bauteile beschädigen und...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : Rösler Oberflächentechnik

    TEAMZIEREIS erweitert DL-Spektrum mit Elektropolier-Verfahren von AM Solutions

    Mit der Investition in das innovative Trockenpolierverfahren DryLyte baut das auf Dentalprodukte und Dienstleistungen spezialisierte Fräszentrum Teamziereis GmbH sein Angebotsspektrum weiter aus. Die DLyte 10D-Anlage...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : RENA

    Guideline für ein Post-Processing konformes Design

    Bei der Industrialisierung des metallischen 3D-Drucks ist das Post-Processing nach wie vor eine der größten Herausforderungen. Die derzeit zumeist eingesetzten, manuellen mechanischen Methoden sind hinsichtlich...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : FIT

    Klug eingesetzte Nachbearbeitungsverfahren bei FIT AG

    Der 3D-Druck ist in der Industrie angekommen. Je nach Projektdefinition punkten die werkzeuglosen Verfahren durch eine deutlich verkürzte Herstellungsdauer, erlauben durch die Designfreiheit die Erfindung neuer...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : DyeMansion

    Finanzierungsnetzwerk für DyeMansion

    Der dänische Wachstumsfonds Nordic Alpha Partners schließt sich mit den bestehenden Investoren des Unternehmens UVC Partners, btov Partners, KGAL und AM Ventures in einer Series B Finanzierungsrunde zusammen....   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Fraunhofer IAPT

    Nacharbeit als Schlüssel zur erfolgreichen additiven Produktion

    Complexity for free – Dieses Versprechen der additiven Produktion stellt für die Nacharbeit von AM-Bauteilen eine der größten Herausforderungen dar. Dies gilt erst recht, da die Oberflächenbearbeitung, ebenso wie...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : RENA

    HIRTISATION® goes RENA

    RENA Technologies übernahm mit Wirkung zum 27. Juli 2020 das bisherige Unternehmen Hirtenberger Engineered Surfaces (HES) und begründet damit das neue Marktsegment RENA Additive Manufacturing (AM).   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : RENA

    Hirtisation® goes Rena

    Der Hersteller von Produktionsanlagen für die nass-chemische Oberflächenbehandlung aus Gütenbach in Deutschland übernahm mit Wirkung zum 27. Juli 2020 das bisherige Unternehmen Hirtenberger Engineered Surfaces (HES)...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Rösler Oberflächentechnik

    Reinigung von Innenkanälen mit der M3 von AM Solutions

    Additive Manufacturing ermöglicht die Integration konturnaher Kühlkanäle in Bauteilen. Für die automatisierte Nachbearbeitung (Entfernung von Restpulver und Glätten) der Innenflächen dieser Kanäle führten die...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Solukon

    Automatisierte Entpulverung im Großformat

    Solukons Reinigungssysteme entfernen zuverlässig Pulverrückstände aus komplexen Metallbauteilen durch automatisiertes Schwenken und gezielte Schwingungsanregung. Mit der SFM-AT-1000-S stellt Solukon ein neues Format...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : RENA

    Chemisches Ätzen oder Elektrochemischer Abtrag?

    Mit zunehmender Anzahl an 3D-gedruckten Metallbauteilen nimmt der Zeit- und Kostendruck, der auf den Produzenten AM-gefertigter Bauteile lastet, rasch zu. Oftmals wird über angepasstes Design und geeignete...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : DyeMansion

    Mechanische und chemische Behandlung der Oberfläche im Vergleich

    Mit der stetigen Weiterentwicklung der Additiven Fertigung und ihren Einsatzfeldern steigen die Anforderungen an die Bauteile. Produkte, die heute mit Powder Bed Fusion Technologien wie Selektivem Lasersintering (SLS)...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Rösler Oberflächentechnik

    Nachbearbeiten – in jedem Fall automatisiert

    Ob aus Metall oder Kunststoff gedruckte Teile – das Postprocessing ist noch das Stiefkind der Additiven Fertigung. Charakterisiert durch kostspielige und nicht reproduzierbare manuelle Bearbeitungsschritte. Mit...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Weirather

    Auspacken leicht gemacht

    Im Umfeld der SLS-Technologie ist das Auspacken der Teile aus dem Pulverkuchen meist mit schmutziger Handarbeit verbunden. Die Firma Weirather bietet jetzt zusätzlich zu ihrer Lasersinteranlage die WES 60...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : RENA

    Integration der Nachbearbeitung im metallischen 3D-Druck

    Der Weg der Additiven Fertigung metallischer Bauteile in die industrielle Fertigung wurde nach vielen Jahren der Forschung und auch einigen Rückschlägen begangen. Damit verbunden ist die Umstellung der Fertigung von...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : Solukon

    Gekonnt entpulvern

    Die additive Herstellung von Metallteilen findet derzeit zu einem großen Teil im Laserschmelzverfahren im Pulverbett statt. Komplexe Hohlräume, häufig auch mit verwundenen Kanalstrukturen, stellen dabei eine...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Rösler Oberflächentechnik

    Hidden Champion? – Oberflächenveredelung und Finish vom Experten

    Für jene, die nichts mit Oberflächenveredelung zu tun haben, mag die Rösler Oberflächentechnik wie ein hidden Champion wirken. Für all jene aber, die glätten, schleifen, polieren, aufrauen oder sonst irgendwie...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : RENA

    Postprocessing in der Serie

    Die Additive Fertigung metallischer Bauteile konnte in den letzten Jahren ihr Potential eindrucksvoll beweisen. Von der Fertigung von Prototypen bis zum 3D-Druck von Ersatzteilen finden sich weitverbreitet Anwendungen...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : joke

    3D-Druck – der schlafende Riese

    Würden Sie Texte auf Ihrem Notebook mit einem Faustkeil eingeben? Wahrscheinlich nicht! Eine vergleichbare Situation gibt es zurzeit allerdings in vielen Werkstätten und Produktionsanlagen. Denn häufiger als man...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Rösler Oberflächentechnik

    Neue Marke für Post Processing

    Mit dem Launch von AM Solutions bündelt die Rösler Oberflächentechnik GmbH ihre jahrelangen Aktivitäten im Bereich Post Processing additiv gefertigter Bauteile in einer auf diese Fertigungstechnologie...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Freyer

    AM-Nachbearbeitung in Raumfahrtqualität

    Oft findet die zerspanende Nachbearbeitung in AM-Projekten noch wenig Beachtung. Die Freyer GmbH & Co. KG nutzt ihre Zerspanungsexpertise, um ihre Kunden auf dem Weg in die Additive Fertigung zu begleiten Von Georg...   
    mehr lesen >>


 Ältere anzeigen



Events / Termine


Im Gespräch

/xtredimg/2019/Additive%20Fertigung/Ausgabe257/18144/web/Dark_and_Dangerous.jpgNachbearbeitung einfach und sicher
Die Solukon Maschinenbau GmbH aus Stadtbergen bei Augsburg baut Lösungen für das sichere Entpulvern und Auspacken lasergeschmolzener Metall- und Kunststoffteile: Anlagen, die das Postprocessing enorm vereinfachen und effizienter machen. Wir sprachen mit Andreas Hartmann, der zusammen mit Dominik Schmid das Unternehmen im Jahre 2013 gegründet hat. Das Gespräch führte Georg Schöpf, x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren