Fachverlag x-technik
search
 

Maschinen und Lösungen





  • thumbnail

    content type Anwendung : BIBUS

    Harter Renneinsatz

    Schon seit einigen Jahren gilt die Formula Student als die Kaderschmiede für die Rennsportentwicklung. In verschiedenen Disziplinen messen sich Universitäten und andere Bildungseinrichtungen darin, wer das beste...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Carl Zeiss SMT

    Ganzheitliche Qualitätsprüfung

    3D-Metalldruckverfahren werden zunehmend Teil der industriellen Produktionskette. ZEISS 3D ManuFACT vereint hierfür eine Auswahl an Produkten aus dem Zeiss Portfolio zur durchgängigen Prozess- und Qualitätskontrolle....   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : Sandvik Additive

    Erster 3D-gedruckter Diamant

    Auch wenn dieser Diamant nicht funkelt, ist er doch für eine breite Palette von industriellen Anwendungen einfach perfekt. Sandvik Additive Manufacturing ist es gelungen, mit einem neuen Verfahren hochkomplexe Formen...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : DMG MORI

    Globaler Full-Liner mit Erfahrung

    Die diesjährige EMO nutzt DMG MORI, um die jüngsten Innovationen in den Bereichen Automation, Integrated Digitization und Additive Manufacturing vorzustellen. Vier vollständige Prozessketten für additive Verfahren...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : Solukon

    Gekonnt entpulvern

    Die additive Herstellung von Metallteilen findet derzeit zu einem großen Teil im Laserschmelzverfahren im Pulverbett statt. Komplexe Hohlräume, häufig auch mit verwundenen Kanalstrukturen, stellen dabei eine...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : ULT

    Intelligente Laserrauch-Abscheidung

    Mit dem LAS 200.1 stellt die ULT AG einen weiteren Vertreter der neuen Produktgeneration ULT 200.1 vor. Die kompakte und mobile Absauganlage für Laserrauch punktet vor allem durch ein neues Filterkonzept, das den...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : EVO-tech

    Die Alternative in der Einzelteil- und Kleinserienfertigung

    Am 25. und 26. September zeigt EVO-tech anlässlich der Hausmesse in Schörfling allen Interessierten, welche enormen Einsparungspotenziale der 3D.Druck besonders im Vorrichtungs- und Betriebsmittelbau sowie der...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Weirather

    Gut beheizt

    Beim Selektiven Lasersintern kommt es darauf an, die Prozessbedingungen während dem Bauprozess möglichst konstant zu halten. Die Weirather Maschinenbau 3D Lasersintering sorgt in ihren WLS3232-Maschinen mit einer...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : voxeljet

    3D-Sanddruck im CFK-Formenbau

    Verkehr und Mobilität ist heute allgemein verbunden mit hohem Energie- und Ressourcenverbrauch. Luftverschmutzung, Lärm und Stress sind die Nebenwirkungen. Hier ist eine tiefgreifende Veränderung überfällig. Und da...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Rösler Oberflächentechnik

    Hidden Champion? – Oberflächenveredelung und Finish vom Experten

    Für jene, die nichts mit Oberflächenveredelung zu tun haben, mag die Rösler Oberflächentechnik wie ein hidden Champion wirken. Für all jene aber, die glätten, schleifen, polieren, aufrauen oder sonst irgendwie...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : Trumpf

    Drei Praxis-Beispiele der Optimierung

    Trumpf zeigt auf der EMO 2019 wie die Additive Fertigung in der Medizintechnik, in der Telekommunikation und in der Fertigungsindustrie bereits ihren Platz gefunden hat. Trumpf ist Anbieter von Fertigungslösungen in...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : German RepRap

    Der Silikon-3D-Druck reift heran

    Der deutsche 3D-Drucker-Hersteller German RepRap hat mit seinem neuen Liquid Additive Manufacturing-Verfahren (LAM) eine Technologie entwickelt, die es möglich macht, flüssiges Silikon (Liquid Silicone Rubber) additiv...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : Sandvik Additive

    Die erste 3D-gedruckte, unzerstörbare Gitarre

    Seit vielen Jahrzehnten lieben es Rockstars, ihre Gitarren auf der Bühne zu zertrümmern. Und kaum jemand zeigt dabei mehr Einsatz als der schwedische Gitarrenvirtuose Yngwie Malmsteen. Daher entschied sich Sandvik,...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Hirtenberger

    Industrielles Posttreatment für Metallbauteile

    Hirtenberger Engineered Surfaces ist Mitglied der Hirtenberger Gruppe und technischer Partner für innovative funktionelle Metalloberflächen. Im Bereich des 3D-Drucks steht die Oberfläche der gedruckten Bauteile im...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : CGTech

    Additive Verfahren effizient simulieren

    Bereits seit 1988 gilt das Softwareprodukt VERICUT als der Industriestandard, wenn es um die Simulation, Verifikation und Optimierung von CNC-Maschinen geht. Das neue Additiv-Modul ermöglicht nun auch die Simulation...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : Hage

    Mit 3D-Druck zum Auto-Interieur

    Der Anlagenbauer 3CON mit Hauptsitz im tirolerischen Ebbs bei Kufstein zählt weltweit zu den führenden Unternehmen im Anlagen- und Werkzeugbau für die Bereiche Presskaschieren, Vakuumkaschieren, Umbugen,...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : Arburg

    Prototyp im Originalwerkstoff

    Wenn Bauteile in der Serie im Spritzgießverfahren hergestellt werden, wünschen sich Kunden bereits den Prototyp oder das Funktionsmuster im Originalwerkstoff. Verständlich, denn: Jedes Teil fordert vom Material ein...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : Trumpf

    Hydraulische Steuerblöcke additiv denken

    Seit Januar dieses Jahres betreibt die Fachhochschule Oberösterreich am Campus Wels im Center for Smart Manufacturing (CSM) eine neue TruPrint 3000 Laserschmelzanlage von Trumpf. Zusammen mit der Division...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : German RepRap

    Maßgeschneiderter Fahrkomfort

    Der Einsatz des 3D-Druckers German RepRap x500 beschleunigt die Entwicklungsprozesse funktionaler Strukturbauteile bei Sika Automotive. Durch die vielfältigen Individualisierungslösungen profitiert das Unternehmen...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : alphacam

    Lösungsanbieter für Maschinen und Dienstleistungen

    Starke Partnerschaften sind auch in der Additiven Fertigung häufig der Schlüssel für einen erfolgereichen Marktauftritt. alphacam bietet ihren Kunden komplette Lösungsstrategien für die Additive Fertigung und ist...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type Anwendung : Renishaw GmbH

    Gedruckter Fahrradrahmen aus Titan

    Renishaw, Hersteller für generative Fertigungsanlagen zum Drucken von Metallteilen in Großbritannien, hat sich mit einem führenden britischen Fahrradkonstrukteur bzw. -hersteller zusammengetan, um den weltweit ersten...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : Trumpf

    Laser-Expertise für die Additive Fertigung

    Trumpf ist als unabhängiges Familienunternehmen mit rund 13.500 Mitarbeitern weltweit führender Hersteller von Werkzeugmaschinen für die Blechbearbeitung und hat über 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Additiven...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : HSR Rapperswil

    Von der Skipiste in den 3D-Drucker

    In Zusammenarbeit mit dem Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung (IWK) an der Schweizer Hochschule für Technik Rapperswil (HSR) und der ARGO Werkstätte für Menschen mit Behinderung in Davos konnte...   
    mehr lesen >>

  • thumbnail

    content type : GE Additive

    Komplettlösungsanbieter bis in die Serie

    GE Additive ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich der additiven Technologie und gehört zu GE, einem Unternehmen mit vielen Jahrzehnten an Erfahrung in der Additiven Fertigung und im additiven Design.   
    mehr lesen >>


 Ältere anzeigen



Events / Termine


Im Gespräch

/xtredimg/2017/Additive%20Fertigung/Ausgabe210/12731/web/CPD_57963_02.jpgAdditver Flugzeugbau
Vor Übernahme seiner heutigen Position war Gerd Weber seit Mai 2013 Leiter der Zentralen Produktionsplanung und -steuerung. Er kam 2011 zu Premium Aerotec, zunächst als Leiter der Zentralen Dienste und des Produktionsmanagements am Standort Nordenham. Im März 2003 startete er seine Laufbahn bei Airbus, zunächst im Kabinenausstattungswerk in Laupheim, ab 2006 übernahm er die Entwicklungsleitung für die Long-Range-Systemintegration in Hamburg. Im Jahr 2007 wurde er mit dem Aufbau und der Leitung des A380-Manufacturing Engineering in Toulouse betraut. Mit diesen Erfahrungen übernahm er 2010 die transnationale Leitung der A350-Industrialisierung für Rumpf und Kabine und war für den Aufbau des harmonisierten Produktionssystems der Airbus-Werke verantwortlich. Das Interview führte Georg Schöpf / x-technik
Interview lesen >>

Newsletter abonnieren